Transportable seismische Stationen

a) Reftek 151 Broadband sensor b) Reftek 131-01 Digitizer c) Reftek GPS Antenna d) Thermal sensor cover e) Cellular network antenna (© IMGW)

Transportable geophysikalische Instrumente ermöglichen die Datenerfassung für spezielle Projekte in Regionen wo keine permanenten seismischen Stationen existieren, oder wenn das bestehende Stationsnetz temporär verdichtet werden soll. Unsere seismische Instrumentierung kommt in Experimenten von begrenzter Dauer (von einigen Tagen bis hin zu einigen Jahren) zum Einsatz.

Instrumente

Das Institut verfügt über folgende seismische Instrumentierung:

30 Stück Breitbandsensoren mit 3 Komponenten (REFTEK 151-60s)

12 Stück Kurzperiodische Sensoren mit 1 Komponente (Lennartz LE-1DV)

20 Stück REFTEK Datenlogger 3 Kanäle (130-01/130S)

11 Stück REFTEK Datenlogger 6 Kanäle (130-01/130S)

Temporäre Installationen

30 seismische Stationen sind im Osten Österreichs und in der westlichen Slowakei installiert. Diese Stationen sind Teil der temporären Instrumentierung des europäischen AlpArray Projektes.

Kontakt: Florian Fuchs

8 seismische Stationen waren entlang ~13.5°E auf einer N-S Achse installiert. Die Stationen waren Teil des internationalen EASI Projektes, zusammen mit der ETH Zürich und dem IG-CAS in Prag.

Kontakt: Irene Bianchi

3 Seismometer wurden in der Nähe des Epizentrums des Ebreichsdorf Erdbebens installiert, zwischen 3. Oktober und 5. Dezember 2013.

Kontakt: Irene Bianchi 

9 seismische Stationen waren in der Umgebung der Kontinentalen Tiefbohrung in der Oberpfalz in Deutschland installiert.