Logo der Universität Wien

Allgemeines zu Meteorologie

Was ist Meteorologie?

Die Meteorologie wendet physikalische und mathematische Methoden an, um die Prozesse, die unser Wetter bestimmen, besser zu verstehen und vorhersagen zu können. Die Wettervorherage ist dabei ein hochkomplexer Prozess, in dem die Gesetze der Physik und der Chemie eine genauso große Rolle spielen wie Messtechnik und Hochleistungsrechner. Um das Wetter vorhersagen zu können müssen Wetterdaten gesammelt, auf Qualität geprüft und mit einem Wettermodell verarbeitet werden. Zur weiteren Verbesserung der Modelle werden Vorhersagen regelmäßig verifiziert.

 

Meteorologie und Klima

Die Klimatologie wurde früher weitgehend von der Meteorologie abgedeckt und frühe Klimaklassifikationen nehmen starken Bezug auf Temperatur und Niederschlag als die wesentlichen klimabestimmenden Parameter. Klimaparameter wie das Vorkommen bestimmter Pflanzen, die Länge der Vegetationsperiode oder der Blütebeginn weisen aber auf den interdisziplinären Charakter der Klimatologie hin. Heute nennt man die Klimatologie oder Klimaforschung auch gerne Geobiosphärendynamik. Sie beschreibt die komplexe Wechselwirkung zwischen Klimasubsystemen wie Atmosphäre, Land, Ozean und der Biosphäre. Trotz der Erweiterung des Feldes spielt die Meteorologie eine zentrale Rolle, nicht zuletzt weil die Atmosphäre das wichtigste Transportmedium des Klimasystems ist.

Link:  10 Fragen zum Klimawandel (ZAMG)

Meteorologische Forschungsschwerpunkte am Institut

Wegen seiner geographischen Nähe zu den Alpen ist des Institut für Meteorologie und Geophysik (IMGW) der Gebirgsmeteorologie seit seiner Gründung stark verbunden. Die gebirgsmeteorologischen Aktivitäten des Instituts reichen von der Erforschung von Dolinen, in denen sich extreme Kaltluftseen entwickeln können, über die objektive Analyse von Bodenstationsdaten in komplexem Gelände bis zu Untersuchungen der Änderung der Schneedeckendauer im Zuge des Klimawandels. In den letzten Jahren wurde ein neuer Forschungsschwerpunkt etabliert, der sich mit der Beobachtung und numerischen Simulation komplexer Strömungen im Gebirge beschäftigt.

Link:  Aktuelles am IMGW

 


Forschungsgruppen am Institut

Die Forschung am Institut im Bereich Meteorologie unterteilt sich in zwei Arbeitsgruppen:

Allgemeine Meteorologie und Klimatologie

Objektive Analyse von Bodenstationsdaten, Erforschung von Kaltluftseen, u.v.m. [mehr]

TEST TEST TEST

Theoretische Meteorologie

Beobachtungen und numerische Modellierung im Gebirge, Homogenisierung von Beobachtungsdaten und Ausbreitungsmodellierung. [mehr]

Institut für Meteorologie und Geophysik
Universität Wien

UZA II
Althanstraße 14
1090 Wien

T: +43-1-4277-537 01
F: +43-1-4277-95 37
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 14.05.2014 - 15:06