Logo der Universität Wien

METGIS 4 Himalaya

Application of MetGIS over the Indian Himalayas

                                                 Phase I: SASE, MPG/SO/2010-2011/8116/157/Gen
                                                 Phase II: SASE. MPG/SO/2011-2012/8116/180/Anuman

Sponsor: Government of India
Dauer: 11/2010 - 4/2012 (2 Phasen)
PI.: G. Spreitzhofer,
eMail
Col.: St. Sperka,
eMail, Ch. Pehsl, eMail, F. Dusberger, email, diverse Mitarbeiter (Indien)

Zusammenfassung:

Widrige Wetterbedingungen, inkl. starke Schneefälle und Lawinen, stellen entlang der Verkehrswege des Indischen Himalayas häufig ein gravierendes Problem dar. Um die Wettervorhersage über diesem Gebiet besser in den Griff zu bekommen, entschied sich das SASE (Snow and Avalanche Study Establishment, Avalanche Forecasting Group) für einer Projektzusammenarbeit mit der Universität Wien. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Anwendung des hochaufgelösten Bergwetterprognosesystems MetGIS® (Meteorologisch-Geographisches Informationssystem) über Indien.

Das Projekt gliedert sich in zwei Phasen:

·         Phase I: Adaptierung des MetGIS®-Systems für Vorhersagen in Indien. Die Grundvariante von MetGIS®, basierend auf dem GFS (Global Forecast System), wurde an die Umgebung des nordindischen Himalaya angepasst. Anschließend wurden über die Wintersaison 2010/2011 für verschiedene indische Vorhersageregionen täglich MetGIS®-Prognosen in Echtzeit erzeugt, welche über die MetGIS® Weboberfläche zur Verfügung gestellt wurden.

·         Phase II: Am IMGW wird das WRF (Weather Research and Forecasting Model) für die Himalayaregion adaptiert und als Inputquelle für die täglichen MetGIS®-Vorhersagen verwendet. Über den Winter 2011/2012 werden mehrmals täglich GFS- und WRF-basierte MetGIS® Prognosen für eine erhöhte Zahl von indischen Vorhersageregionen berechnet, und darüber hinaus werden in Echtzeit höchstaufgelöste ASCII-Prognosedaten für Spezialregionen zur Verfügung gestellt. Diese sollen in Zukunft als Antrieb für das indische Schneedeckensimulationsmodell dienen.

Institut für Meteorologie und Geophysik
Universität Wien

UZA II
Althanstraße 14
1090 Wien

T: +43-1-4277-537 01
F: +43-1-4277-95 37
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 20.09.2013 - 11:18