Logo der Universität Wien

Neuigkeiten

Die Fairfield-Instrumente sind angekommen: bereit für die nächste Generation der seismischen Akquisition

Nach einer langen Wartezeit, sind sie nun endlich angekommen, in unserem Institut. Es geht um die seismischen Fairfield-Instrumente, die die nächste Generation der seismischen Akquisition darstellen.

@ IMGW

@ IMGW

@ IMGW

Die Fairfields sind komplette Dreikomponentenaufnehmer („Nodes“), in denen sowohl Registrierung als auch Akquisition enthalten ist; kein Bedarf mehr für Kabel, nur eine eingebaute Batterie, ein Flash-Speicher,  um die Daten einzuspeichern, und GPS.

Solche Geräte ziehen aktuell ihre Spur durch die Öl- und Gas-Exploration, im Vergleich zu klassischer Kabelakquisition. Das Monitoring mit den Nodes erlaubet es, effizienter, sicherer und mit weniger Umweltbeeinflussung zu arbeiten. Dies wurde in Caffagni und Bokelmann (2017) beschrieben, wo Fairfield-Instrumente in einem Report für das FracRisk-Projekt (www.fracrisk.eu) analysiert wurden, zusammen mit  anderen  technologischen Verstärkungen der seismischen Techniken.

Die Universität Wien hat 100 Fairfield-Instrumente (5Hz), und Zusatzmaterial (Ladegeräte, Hardware, usw.) erworben. Die Fairfields werden uns Fortschritte in einem breiten Anwendungsbereich erlauben, u.a. die oberflächennahe Untergrundstruktur, die Ausbreitung von Raum- und Oberflächenwellen, besonders unter den Alpen, Ambient-Noise-Tomographie, von Erdbeben und Explosionen erzeugte seismo-akustische Signale, und das Potenzial der Geothermieuntersuchung im Wiener Becken.

Die Bilder zeigen Mitglieder des IMGW-Teams, bei der ersten Installation der Geräte (neben  meteorologischen Instrumenten), in einer 10x10 Geometrie.

Institut für Meteorologie und Geophysik
Universität Wien

UZA II
Althanstraße 14
1090 Wien

T: +43-1-4277-537 01
F: +43-1-4277-95 37
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 01.04.2014 - 11:57